Studienreise Berufsorientierung für regionale Koordinatorinnen aus der Russischen Föderation

Die Carl Duisberg Centren betreuten im Auftrag von GOVET (German Office for International Cooperation in Vocational Education and Training) des Bundesinstituts für berufliche Bildung (BIBB) eine Gruppe regionaler Koordinatorinnen und Koordinatoren aus der Russischen Föderation. Die 19 Expertinnen und Experten kamen im Rahmen einer einwöchigen russischsprachigen Studienreise zum Thema „Berufsorientierung“ nach Köln und NRW.

Inhalt und Ziel

Im Verlauf der Woche entstanden im Austausch mit den Vertretern der gastgebenden deutschen Institutionen verschiedene Ideen zur Weiterentwicklung der Berufsorientierung in Russland und zur fachlichen Zusammenarbeit mit Deutschland.

Neben einem Fachbesuch in einer Berufswahlsiegelschule und einem Gedankenaustausch mit einer Vertreterin eines regionalen Koordinationsgremiums des Girls' Day gab es am Abend auch russischsprachiges Kulturprogramm in Köln.

Beim Besuch der Handwerkskammer Aachen erfuhr die Gruppe viel über BMBF-Berufsorientierungsinstrumente wie Potenzialanalyse und Praxistage sowie Berufsfelderkundung und Berufswahlpass. Auch das bereits beim Besuch der Schule thematisierte Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“ wurde hier viel diskutiert. Im Trainings-Centrum Kraftfahrzeugtechnik Düren konnten technische Berufe im Kontext Berufsausbildung 4.0 und Berufsorientierung erlebt werden.

Girls' und Boys' Day

Der Höhepunkt des Programms waren aber die Hospitationen bei verschiedenen Maßnahmen des Girls' Day und Boys' Day. Hierzu besuchten die Gäste einerseits das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Köln. Experimenten in den Schülerlaboren z.B. zur Schwerelosigkeit folgte ein Besuch des Europäischen Astronautenzentrums. Auch im Forschungszentrum Jülich, bei Bayer Crop Science und im Literatur- und Kulturhaus in Monheim konnten die Gäste hautnah erleben, wie Mädchen für einen Tag typische Männerberufe und Jungen typische Frauenbesuche erleben.

Ergebnis

Die Berufsorientierungsexperten haben in NRW die deutsche Systematik der Berufsorientierung und Berufsausbildung sowie erfolgreiche Arbeitsweisen kennengelernt.

Die Carl Duisberg Centren haben mit diesem erfolgreichen Fachprogramm durch ihre umfassende Vernetzung im Bereich der Berufsorientierung und durch Russisch als Programmsprache die Teilnehmer aus Russland in vielerlei Hinsicht inhaltlich und organisatorisch unterstützt.

Ihr Ansprechpartner

Rüdiger Focks

+49 (0)221 / 16 26-306

ruediger.focks @cdc.de